Einschulung auf Distanz

Onboarding bei neuen Mitarbeitern ist eine der wichtigsten Einschulungen in Ihrem Unternehmen. Durch den richtigen Aufbau Ihres Onboardings sind Mitarbeiter produktiver und motivierter – und das von Beginn an! Natürlich ist es für die Personalabteilung nicht ganz so einfach, da die meisten Mitarbeiter derzeit häufig per Fernarbeit beginnen. Wir geben Ihnen einige Ideen wie Sie durch den Aufbau von eLearning, Ihren Onboarding-Prozess verbessern, um so auch neue Mitarbeiter im Home Office zu erreichen.

Versetzt man sich in die Lage des neuen Mitarbeiters, erkennt man, dass die aktuelle Situation mit Remote-Onboarding nicht einfach ist. Oft sind die derzeitigen Onboarding Prozesse darauf ausgelegt, dass man sich persönlich trifft, das Unternehmen vorstellt, Kollegen persönlich begrüßt, etc. Wie kann man jedoch sicherstellen, dass der aktuelle Prozess auch remote funktioniert?

Aus den Augen aus dem Sinn

Unabhängig davon, ob Teamleiter/Abteilungsleiter sich persönlich mit dem Mitarbeiter unterhalten oder via Zoom/Microsoft Teams, kann es passieren, dass sich der Mitarbeiter zurückzieht und sich rar macht. Gerade Abteilungsleiter haben derzeit viel zu tun und müssen ihre zeitlichen Ressourcen besser einteilen. Oft kommt dabei die Betreuung neuer Mitarbeiter zu kurz. Kommunizieren Sie daher gerade bei Remote-Onboarding die einzelnen Aufgaben und Rollen, welche für die Personalabteilung aber auch für Teamleiter notwendig sind.

Ein Beispiel wären wöchentliche Besprechungen zwischen den Managern und den neuen Mitarbeitern, dies kann auch in Einzelgesprächen realisiert werden und remote stattfinden.

78% der Unternehmen, die in fundierte Onboarding Prozesse investieren steigern deren Umsätze, daher ist es wichtig sich mit den Onboarding KPIs zu beschäftigen und im Zuge von Remote Onboarding sich auch mit dem Thema eLearning auseinanderzusetzen.

Kollegen kennenlernen

Natürlich bauen neue Mitarbeiter sehr schnell Kontakt zu Ihren Kollegen auf und dies passiert nicht nur beruflich, sondern in der Regel auch persönlich. Auch dieses Verhalten gehört zum Onboarding der neuen Mitarbeiter. Wenn man jedoch auf Remote-Onboarding wechselt ist dieser Prozess eingeschränkt. Natürlich ist es von Vorteil, wenn neue Mitarbeiter in ähnlicher Position, Kollegen kennenlernen damit ein umfangreicher Austausch stattfinden kann.

Eine Zuweisung eines bestehenden Mitarbeiters in ähnlicher Position zu einem neuen Mitarbeiter, fördert somit das Onboarding und kann ebenso remote erfolgen. Der Kollege fungiert somit als Mentor und sollte auf die Anliegen des neuen Mitarbeiters reagieren können.

Onboarding KPIs

Onboarding KPIs sind ein komplexes Thema um Onboarding-Remote durchzuführen. Dabei jedoch die wichtigsten Daten zu erfassen, ist ebenfalls nicht ganz einfach, gerade bei der Etablierung eines komplett neuen Remote-Onboarding-Prozesses. Es ist wichtig, dass Unternehmen die wichtigsten Schulungen für Ihre neuen Mitarbeiter digital zur Verfügung stellen können. Haben Sie hier ein Defizit, so sollten Sie sich mit dem Thema eLearning auseinandersetzen. Um innerhalb des Remote-Onboarding-Prozesses, Schulungen zur Verfügung zu stellen, an welchen der neue Mitarbeiter teilnehmen soll. Durch den Aufbau von Lernmanagementsystemen erhalten Sie zusätzliche KPIs, die aufzeigen können, welche Schulungen der neue Mitarbeiter bereits abgeschlossen hat und welche nicht. Diese neuen KPIs sollten laufend überprüft werden, um über den aktuellen Wissensstand des Mitarbeiters informiert zu sein. Abgeschlossene Schulungen geben auch Auskunft darüber, ob der neue Mitarbeiter z.B. seine neuen Aufgaben richtig ausführen kann.

Sollte Ihr derzeitiger Onboarding-Prozess manuell ablaufen, so ist gerade jetzt der richtige Zeitpunkt ihn zu überdenken und Technologien einzusetzen, die ihn nicht nur erleichtern, sondern Ihnen auch mehr KPIs liefern.

Employer Branding innerhalb von digitalen Schulungen

Viele Unternehmen kaufen eLearning von der Stange. Fertige Trainings, die von fremden Unternehmen erstellt wurden und weder die Sprache des Unternehmens sprechen noch optisch zum Unternehmen passen. Gerade das Know-How in einem Unternehmen ist ausschlaggebend für den Erfolg. Da dieses Know-How sich im jeweiligen Unternehmen befindet, muss auch nur dieses allen zugänglich gemacht werden.

Gerade innerhalb des Remote-Onboardings, bei dem der neue Mitarbeiter sich im Home Office befindet, erhält er keinerlei Zugang zur Unternehmenskultur. Daher ist es sehr wichtig, die Schulungen so aufzubauen, wie das Unternehmen eigentlich gesehen werden möchte. Das fängt bei einfachen Sicherheitsschulungen an und endet bei individuellen Web Based Trainings für kleinere Teams. Versuchen Sie, dass Ihre digitalen Schulungen den Lerninhalt richtig vermitteln, aber auch das Unternehmen selbst. Nur durch ein gezieltes Employer Branding von Beginn an, bleiben die Mitarbeiter auch dauerhaft motiviert in Ihrem Unternehmen verankert.